Intelligenz und Kultur

Kommentare

Intelligenz und Kultur

Kommentare zu Artikeln und Kommentaren auf ZEIT Online

Fortsetzung

Der Flynn-Effekt ist nichts anderes als die Explosion der formal-operativen Entwicklungsstufe.

Diese Stufe wird in modernen Industriegesellschaften von fast allen Erwachsenen erreicht – wenngleich in sehr unterschiedlichem Ausmaß.

Das formal-operative Denken ist eine völlig andere Kategorie als alle Stufen, die die Menschheit jemals zuvor erklommen hat.

Keine einzige Kultur vor dem 17. Jahrhundert hat diese Stufe jemals erreicht.

Frühere Kulturen haben es im günstigsten Fall bis zur konkret-operationalen Stufe geschafft.

Vielen Kulturen ist noch nicht einmal das gelungen und sie sind auf präoperationalen Stufen stehen geblieben.

Wenn man die Entwicklung der Menschheit verstehen will, dann muss man die kognitive Entwicklung kennen, die durch ganz bestimmte gesetzmäßig aufeinanderfolgende Stufen gekennzeichnet ist.

Ich kenne kein Buch, das diese grundlegenden Tatsachen auch nur annähernd so gut darstellt wie Oesterdieckhoff (2013). Die meisten Wissenschaftler haben davon noch nie etwas gehört.

Georg W. Oesterdieckhoff (2013). Die Entwicklung der Menschheit von der Kindheitsphase zur Erwachsenenphase. Wiesbaden: Springer VS.

Kleine Randnotiz:
Dieses unglaublich gute Buch ist bei einem Ihrer Lieblingsverlage, nämlich bei Springer erschienen.

Quelle: http://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck?cid=19318783#cid-19318783

=========================

* Wir streiten aber über die Effekte von Drift und Selektion. Und darüber, wie schnell diese Faktoren beim Faktor IQ-Potenzial greifen. *

Wir streiten um die Frage, ob Intelligenzunterschiede zwischen verschiedenen Populationen (auch!) genetisch bedingt sind.

Wir streiten um die absurde These, alle Populationen dieser Welt hätten das gleiche Intelligenzpotenzial.

Genau das ist die These des anthropologischen Universalismus.

An alle Verfechter dieser These:

Während der Terrorherrschaft der Roten Khmer wurden in Kambodscha etwa Millionen Menschen umgebracht (bei weniger als 15 Millionen Einwohnern!). Der Vernichtungswahn richtete sich gezielt gegen die oberen intellektuellen Schichten, die zu einem Großteil ausradiert wurden. Dadurch ist das Intelligenzpotenzial Kambodschas innerhalb weniger Jahre drastisch gesunken.

Wie haben es Belgier und Polen, Inder und Koreaner, Iraner und Ägypter, Sudanesen und Nigerianer, Chilenen und Mexikaner, Schwarze und Weiße in den USA, australische Aborigines, Yanomamö-Indianer und Eskimos nur fertiggebracht, ihren IQ ebenfalls innerhalb weniger Jahre drastisch zu reduzieren?

Und vor allem: Warum? Warum machen die so was?

Quelle: http://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck?cid=19319058#cid-19319058

***

Stichwörter:
ZEIT, ZEIT Online, Intelligenz, Gene, Umwelt, Kultur, Flynn-Effekt, Intelligenzunterschiede

Werbeanzeigen

Gene Umwelt Flynn-Effekt

Kommentare

Gene Umwelt Flynn-Effekt

Kommentare zu Artikeln und Kommentaren auf ZEIT Online

Mein Gott, was soll denn diese zwanghafte Wiederholung des immer gleichen?

Kein klar denkender Mensch bezweifelt, dass Umweltgegebenheiten eine Rolle spielen!

Eines der wichtigsten Phänomene der gesamten Menschheitsgeschichte ist der Flynn-Effekt. Das ist der größte Intelligenzschub, den die Menschheit je erlebte.
Alle sind sich darüber einig, dass es sich dabei um einen Umwelteffekt handelt und dass dies kein genetischer Effekt sein kann.

Aber aus der Tatsache, dass Umweltgegebenheiten eine Rolle spielen – und sei sie noch so groß – folgt NICHT, dass es keine genetischen Effekte gäbe.

Es ist doch lächerlich, jedes Mal irgendeinen Umweltaspekt aufzulisten und zu meinen, damit wären biologische Effekte aus der Welt geschafft.

Ganz egal ob ich den Begriff Rasse, Cluster, Population oder Blubb oder was auch immer verwende – verschiedene Blubbs unterscheiden sich AUCH aus GENETISCHEN Gründen.

Diese Unterschiede betreffen ALLE Merkmale.

Die Intelligenz macht dabei keine Ausnahme.

Auch das Intelligenzpotenzial unterschiedlicher Blubbs ist aus GENETISCHEN Gründen unterschiedlich.

Im Übrigen kann ich nur auf meinen Kommentar
http://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck?cid=19241815#cid-19241815
verweisen.

Quelle: http://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck?cid=19242157#cid-19242157

======================

* Ich muß keine Meinung zu Themen der Kern- oder Astrophysik haben und genausowenig muß ich eine Meinung zu Vererblichkeit von Intelligenz oder psychischen Eigenschaften haben. *
*

Antwort:

Volle Zustimmung.

Wenn es um Festkörperphysik oder Indonesiologie geht, echauffiert sich kein Mensch.

Wenn es um Intelligenz geht, glaubt offenbar jeder er sei der absolute Experte.

Hier gibt es mehrere tausende Beiträge und die meisten zeigen, dass ihre Verfasser nicht die geringste Ahnung von der psychologischen Intelligenzforschung haben und noch nicht einmal elementare Grundkenntnisse besitzen.

Man wird nur schwer ein Gebiet finden, in dem so viel völlig unqualifizierter politisch motivierter und emotional aufgeladener Nonsense geredet wird wie zum Thema Intelligenz.

Quelle: http://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck?cid=19225945#cid-19225945

***

Stichwörter:
ZEIT, ZEIT Online, Intelligenz, Rasse, Cluster, Gene, Genetik, Flynn-Effekt

Evolution Flynn-Effekt

Kommentare

Evolution Flynn-Effekt

Kommentare zu Artikeln und Kommentaren auf ZEIT Online

* in einem Bereich entstehen (dem Potenzial, IQ zu entwickeln), der sich eben nicht direkt auf das Vermehrungswahrscheinlichkeit auswirkt *
*

Antwort:

Ja, da haben Sie aber eine außergewöhnliche Vorstellung von Intelligenz.

Kaum ein anderer Faktor wirkt sich so stark auf die Vermehrungswahrscheinlichkeit aus wie die Intelligenz. Über Zigtausende Jahre hinweg waren es die intelligenteren Männer ihres Stammes, die mehr Frauen und mehr Nachkommen hatten. Ganz wichtig: Sie haben mit Hilfe ihrer höheren Intelligenz mehr Nachkommen ins fortpflanzungsfähige Alter gebracht und so mehr Enkel, Urenkel, Ururenkel, Urururenkel … gehabt.

Es gibt etliche Untersuchungen, die diesen Effekt anhand von Kirchenbüchern und anderen Quellen aus dem Mittelalter und der vorindustriellen Zeit klar aufzeigen.

Der Trend wurde erst vor etwa 150 Jahren umgekehrt, als mit der modernen naturwissenschaftlich basierten Medizin die Gesetzmäßigkeiten der Evolution stark modifiziert wurden.

Seither gibt es einen klaren dysgenischen Trend.

Dieser wird jedoch durch den Flynn-Effekt überlagert, welcher viel stärker ist und auf Umweltfaktoren zurückzuführen ist, die erst mit dem Siegeszug der Naturwissenschaften, der Aufklärung und der Industriellen Industrialisierung geschaffen wurden.

Hier hat die menschliche Intelligenz Umweltbedingungen geschaffen, mit der die menschliche Intelligenz auf eine völlig neue Stufe gehoben wurde.

Lesen Sie dazu mal Oesterdiekhoff, den ich hier schon mehrfach empfohlen habe.

Quelle: https://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck?cid=19155475#cid-19155475

***

Stichwörter:
ZEIT, ZEIT Online, Evolution, Intelligenz, Psychologie, Flynn-Effekt, Dysgenik, Umweltbedingungen

Intelligenz Flynn-Effekt

Kommentare

Intelligenz Flynn-Effekt

Kommentare zu Artikeln und Kommentaren auf ZEIT Online

* Interessant übrigens, dass Flynn tatsächlich Ihre einzige Quelle ist. Ich hab ihn nicht gelesen, aber mir scheint, dass er aus Ihrer Sicht für die Erklärung der Welt auch genügt *
*

Antwort:

Nun, Flynn ist nicht die einzige Quelle. Hätten Sie mal die Literaturangaben auf der verlinkten Seite angeschaut, dann hätten Sie festgestellt, dass dort andere Autoren angegeben sind und der Name Flynn überhaupt nicht auftaucht.
https://splitter1.wordpre…

Zu Ihren übrigen Ausführungen erübrigt sich jeder Kommentar. Die sprechen für sich.

Quelle: https://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck?cid=19129352#cid-19129352

======================

* Puh Sie unterstellen arabern einen geringen iq? Ich mache das nicht… *
*

Antwort:

Wenn Sie das nicht machen, dann ist das Ihre Privatsache.

Die psychologische Intelligenzforschung zeigt unbezweifelbar, dass Araber in der Tat einen geringeren IQ haben als moderne Industriegesellschaften.

Der Welt-IQ liegt bei 89.

Türken liegen ziemlich genau bei diesem Wert. Türken sind die Intelligenzspitze in der islamischen Welt, Araber liegen um mehrere Punkte dahinter.

Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung zum Welt-IQ. Dort gibt es weitere Hinweise.
https://splitter1.wordpress.com/2018/03/29/welt-iq/

Quelle: https://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck?cid=19111884#cid-19111884

===================================

* Und dann zu behaupten, dass die Türkei (ausgerechnet dieses extrem inhomogene Land!) genau auf der selbstgewählten Spitze der freihändig gemalten Normalverteilung liegt *
*
Es tut mir leid, das so sagen zu müssen – aber Sie haben offenkundig überhaupt nichts verstanden. Kein einziger Teil Ihrer Aussage macht Sinn, kein einziger Teil Ihrer Aussage steht in dem Beitrag
https://splitter1.wordpress.com/2018/03/29/welt-iq/

Quelle: https://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck?cid=19133793#cid-19133793

***

Stichwörter:
ZEIT, ZEIT Online, Intelligenz,Psychologie, IQ, Flynn-Effekt, Türkei

Intelligenz Migranten

Kommentare

Intelligenz Migranten

Kommentare zu Artikeln in Tichys Einblick und auf ZEIT Online

„die großen Reichtümer unseres Nachbarkontinents an Menschen“
___________

Sorry, das ist ein lächerlicher Euphemismus.

Die großen Reichtümer an Menschen in Schwarzafrika bestehen ausschließlich in der großen und explosiv wachsenden Anzahl.

Im Hinblick auf die kognitive Entwicklung steht Schwarzafrika ganz, ganz weit unten. Der IQ in den schwarzafrikanischen Ländern liegt zumeist zwischen 70 und 75. Gesellschaften, die auf dieser niedrigen Entwicklungsstufe stehen, können unmöglich aus eigener Kraft zu modernen Gesellschaften aufschließen.

Bildungsinitiative, Geburtenregelung und Marshall-Plan sind wohlklingende Begriffe – aber kein Mensch hat eine auch nur halbwegs realisierbare Idee, wie man das in die Tat umsetzen könnte.

Mit der extrem niedrigen Bildung und den extrem hohen Geburtenraten wird Schwarzafrika noch Jahrzehnte zu kämpfen haben.

Solange sich daran nichts ändert – das heißt: über Jahrzehnte hinweg – steht Europa vor der Wahl: die Massenmigration mit allen Mitteln abwehren oder sich kulturell, sozial und politisch dem afrikanischen Niveau annähern.

Die Massenmigration hat noch gar nicht angefangen. Die Millionen und Abermillionen Schwarzafrikaner, die sich in den kommenden Jahrzehnten auf den Weg nach Europa machen werden, sind noch Kinder oder müssen erst noch geboren werden.

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/un-migrationspakt-wider-die-vernunft/#comment-551202

===============================

* Verfasser hat nur die Autoren genannt, die seine Meinung vertreten *
*
Das stimmt nicht. Richtig muss es heißen: Der Verfasser hat nur die Autoren genannt, von denen er glaubt, dass sie seine Meinung vertreten.

Wenn er zum Beispiel behauptet: „Flynn zeigte, dass sich die unterschiedlichen Durchschnittswerte von Populationen komplett durch äußere Einflüsse erklären lassen“, dann stellt er damit nur seine eigene Inkompetenz unter Beweis. Niemals würde Flynn so einen Unsinn von sich geben.

An etlichen anderen Stellen wird deutlich, dass dieser Journalist und promovierte Politikwissenschaftler noch nicht einmal über elementare Kenntnisse der psychologischen Intelligenzforschung und der Biologie verfügt.

Dieser Artikel ist genau das, was in der Überschrift steht: Bullshit!

Quelle: http://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck?cid=19114990#cid-19114990

***

Stichwörter:
Tichys Einblick, Migration, Migranten, Intelligenz, Afrika, Schwarzafrikaner, IQ, Flynn-Effekt, Intelligenzforschung, ZEIT

Intelligenz Flynn-Effekt Grüne

Kommentare

Intelligenz Flynn-Effekt Grüne

Kommentare zu Artikeln in Tichys Einblick

Die meisten Phänomene, die Sie beschreiben, will ich gar nicht bestreiten.

Aber das, was Sie da beschreiben, kann auf keinen Fall durch einen Rückgang des IQ erklärt werden.
Erstens gibt es keinen Beleg, dass ein Rückgang des IQ bei den einheimischen Deutschen überhaupt stattgefunden hat. Über das gesamte Jahrhundert hinweg ist der IQ in Deutschland gestiegen und es wird zurzeit allenfalls darüber diskutiert, ob sich dieser Trend (Flynn-Effekt) abgeflacht hat.

Zweitens sind die zu erwartenden Rückgänge des IQ in der Zukunft in allererster Linie auf die Masseninvasion aus Niedrig- und Niedrigstintelligenzländern zurückzuführen. Die IQ-Veränderungen durch dysgenische Reproduktion der Einheimischen fallen dagegen weniger ins Gewicht. Die Migranten sind zunächst einmal überhaupt nicht wahlberechtigt. Ob sie Grün-Rot wählen werden, steht in den Sternen.

Drittens besteht eine POSITIVE Korrelation zwischen dem intellektuellen und dem moralischen Niveau. Das schließt aber leider nicht aus, dass die „Moral“ Amok läuft und so pervers auftritt, wie wir es im Moment beobachten können. Intelligenz und politische Dummheit schließen sich keineswegs aus.

Viertens ist der Grünen-Boom nichts Neues. Im April 2011 titelte die ZEIT „Grüne nähern sich der 30-Prozent-Marke“ und frohlockte „Wer wird eigentlich Bundeskanzler, wenn eine Partei eine Doppelspitze zur Wahl stellt? Wenn der Höhenflug der Grünen so anhält wie bisher, könnte sich die Partei bald mit dieser Frage beschäftigen müssen.“
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-04/umfrage-gruene-rekord
Als danach die Werte der Grünen sanken, ist der IQ der Bevölkerung nicht gestiegen; und in den letzten Monaten ist mit der neuerlichen Blüte der Grünen der IQ der Bevölkerung nicht gefallen.
*

Und abschließend die zentrale Aussage:
Schwankungen – auch extreme Schwankungen – in der Wählergunst sind ein völlig normales Phänomen. Der IQ einer Bevölkerung ist hingegen über lange Zeit extrem stabil.
Kurzzeitige Schwankungen von X lassen sich prinzipiell nicht mit extremer Stabilität von Y erklären!

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/hessen-koennte-gruen-rot-rot-werden/#comment-528543

***

Stichwörter:
Tichys Einblick, Intelligenz, IQ, Flynn-Effekt, Grüne, Migration, Migranten

Intelligenz Migranten

Kommentare

Intelligenz Migranten

Kommentare zu Artikeln in Tichys Einblick

„Nach einer Studie sinkt in Deutschland seit einigen Jahren der durchschnittliche IQ bedrohlich.“

*

Welche Studie soll das sein?
Mir fallen hierzu im Moment nur zwei Studien ein.
Pietschnik & Gittler (2015) zeigen in der Tat einen Rückgang. In dieser Studie geht es aber nur um den Teilbereich Räumliches Vorstellungsvermögen und nicht um den IQ.
Roivainen (2012) zeigt für den umfassenden Datensatz der Kreiswehrersatzämter deutliche IQ-Zuwächse in Ostdeutschland und eine schwache Abnahme in Westdeutschland.

***

„Grün-Rot-Dunkelrot wird also immer wahrscheinlicher.“
*

Ich kenne keine wissenschaftlichen Untersuchungen, die eine solche Schlussfolgerung rechtfertigen würden. Wenn Sie welche nennen können, wäre ich sehr daran interessiert.

***

Zur Klarstellung:
Es bestehen wenig Zweifel, dass der IQ in Deutschland im Laufe dieses Jahrhunderts aufgrund der Masseneinwanderung aus Niedrig- und Niedrigstintelligenzländern und aufgrund der dysgenischen Reproduktion sinken wird. Das sind jedoch Projektionen in die Zukunft. Bislang gibt es meines Wissens noch keine Belege für einen bemerkenswerten Rückgang des IQ in Deutschland.

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/hessen-koennte-gruen-rot-rot-werden/#comment-528033

========================================

„Daran dürfte aber auch mitspielen, dass man seit 2015 um die mind. 2 mio. Menschen hereinholte, die durchschnittlich zwischen 70 und 85 anzusiedeln sind.“
*

Selbstverständlich spielt das mit.
Aber zwei oder drei Millionen fallen bei 80 Millionen insgesamt nicht ins Gewicht.
Wenn man von 3 Millionen Merkelmigranten mit einem Durchschnitts-IQ von 80 ausginge, würde das 0,7 IQ-Punkte ausmachen.
Da Migranten in aller Regel intelligenter sind als der Landesdurchschnitt, ist ein IQ von 80 sicherlich zu pessimistisch.

Die Masseninvasion geht jedoch weiter und verlagert sich zunehmend auf Schwarzafrika, also auf die Niedrigstintelligenzländer.
Außerdem wird die dysgenische Reproduktionsschere zwischen Migranten und Einheimischen noch weiter auseinandergehen.

Aufgrund der Negativselektion durch die wahnsinnige Migrationspolitik sind bereits über einen mittleren Zeitraum ernste IQ-Verluste unausweichlich.

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/hessen-koennte-gruen-rot-rot-werden/#comment-528287

***

Stichwörter:
Tichys Einblick, Intelligenz, IQ, Flynn-Effekt, Grüne, Migration, Migranten

Bildung Intelligenz

Kommentare

Bildung Intelligenz

Kommentare zu Artikeln in Tichys Einblick

„Vor 1968 … waren wir in der Pisa-Studie ja auch noch führend.“

*

Die PISA-Bemerkung hätten Sie besser unterlassen.

PISA wurde erstmals im Jahr 2000 durchgeführt.

In der Lesekompetenz hat sich Deutschland von PISA-Studie zu PISA-Studie stetig verbessert!

In Mathematik ist das Leistungsniveau gleich geblieben.

In den Naturwissenschaften hat sich das Leistungsniveau zunächst verbessert, lediglich 2015 ist es etwas abgefallen.

All das können Sie zum Beispiel hier sehen:
https://splitter1.wordpress.com/2018/01/24/bildungsproblem-tuerken-teil-9/

Hier finden Sie eine Serie, die zweifelsfrei belegt, dass Deutschland in PISA zur Weltspitze gehört.
https://splitter1.wordpress.com/2018/02/02/bildung-intelligenz-weltspitze-1/

Von einem Leistungsabfall in Deutschland kann (noch) keine Rede sein.

Dass die Massenmigration aus den islamischen Ländern und Schwarzafrika zu einem Absinken des Intelligenzniveaus führen wird, steht außer Zweifel. Aber das wird sich erst in der Zukunft bemerkbar machen.
Aktuell steht Deutschland noch ganz weit oben!

Im Vergleich zu 1968 ist das Intelligenzniveau in Deutschland – ebenso wie in vielen Teilen dieser Welt – deutlich gestiegen!

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/die-deutschen-einzeln-klug-gemeinsam-dumm/#comment-483877

=================================

„ich bin seit 30 Jahren als Ausbilder und Trainer in der beruflichen Bildung tätig.“
*

Ich möchte Ihre beruflichen Erfahrungen auf keinen Fall anzweifeln. Aber diese Erfahrungen sind völlig irrelevant, wenn es um das allgemeine Bildungsniveau in Deutschland geht.

Das Intelligenzniveau ist in Deutschland ebenso wie in vielen Ländern dieser Welt im letzten Jahrhundert ständig gestiegen – Stichwort Flynn-Effekt. Der Intelligenzzugewinn ist gigantisch!

Nicht gestiegen sind jedoch die Leistungen in Rechnen, Rechtschreibung und Allgemeinem Wissen. In diesen Bereichen hat sich im Grunde nichts verändert.

Wenn Sie in der beruflichen Bildung tätig sind, dann müssen Sie bedenken, dass sich die Klientel in diesem Bereich dramatisch geändert hat. Früher absolvierte der allergrößte Teil der Deutschen eine Berufsausbildung – heute absolviert ein immer größerer Teil ein Studium. Dementsprechend bleibt für den beruflichen Bereich eine immer kleinere Population; und diese Gruppe stellt in zunehmendem Maße eine Negativauswahl dar.

Da die Mittelmäßigen heutzutage studieren, bleiben für die Berufsausbildung nur noch die sehr Mäßigen und die Schlechten übrig. Es ist also kein Wunder, wenn Sie in Ihrem Bereich eine Verschlechterung feststellen. Daraus können Sie aber keine Rückschlüsse auf die Gesamtbevölkerung ziehen.

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/die-deutschen-einzeln-klug-gemeinsam-dumm/#comment-494486

***

Stichwörter:
Tichys Einblick, Intelligenz, Bildung, PISA, Flynn-Effekt

Bevölkerungsentwicklung Intelligenz

Kommentare

Bevölkerungsentwicklung Intelligenz

Kommentare zu Artikeln in Tichys Einblick

Dieser Beitrag ist – ebenso wie das gesamte Buch von Hans Rosling [gemeint ist das Buch Factfulness] – ausgezeichnet.

Allerdings hat er einen gigantischen Blinden Fleck.

Nach der mittleren Prognose der UN sieht die Sache so aus:

2018
Welt: 7,633 Milliarden
Subsahara-Afrika: 1,050 Milliarden
Rest: 6,583 Milliarden

2100:
Welt: 11,184 Milliarden
Subsahara-Afrika: 4,001 Milliarden
Rest: 7,183 Milliarden

Subsahara-Afrika stellt heute 13,8 Prozent der Weltbevölkerung.
Im Jahr 2100 wird Subsahara-Afrika 35,8 Prozent der Weltbevölkerung stellen.
Das heißt: 2100 ist weit mehr als jeder Dritte ein Schwarzafrikaner (auch wenn 500 Millionen davon in Deutschland leben)!

Bis 2100 wird die Weltbevölkerung um 3,552 Milliarden wachsen.
Davon gehen alleine 2,952 Milliarden auf das Konto von Subsahara-Afrika.
Das heißt: Das Bevölkerungswachstum bis 2100 wird zu 83,1 Prozent von Subsahara-Afrika getragen!

Subsahara-Afrika ist der Teil der Welt mit dem niedrigsten Intelligenzniveau. Der mittlere IQ liegt – optimistisch betrachtet – bei 75. Das entspricht etwa dem kognitiven Entwicklungsniveau von 12-Jährigen in modernen Gesellschaften.

Zweifellos wird sich auch bei Schwarzafrikanern ein Flynn-Effekt einstellen und das Intelligenzniveau wird steigen. Aber es ist vermutlich eine Illusion anzunehmen, dass Schwarzafrikaner bis 2100 das Intelligenzniveau erreichen werden, das für eine moderne Industrie- und Informationsgesellschaft erforderlich ist, zumal die Anforderungen in Zukunft noch weit höher sein werden als heute.

Die Masseninvasion aus der rückständigsten Region dieser Welt nach Europa hat bislang noch nicht einmal begonnen.

Europa darf sich auf ein ereignisreiches Jahrhundert freuen, an dessen Ende die bisherigen Europäer eine Minderheit sein werden.

Ostasiaten werden die Welt beherrschen und sich über die groteske Dummheit der Europäer kaputtlachen.

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/warum-waechst-die-bevoelkerung-der-welt/#comment-479982

***

Stichwörter:
Tichys Einblick, Bevölkerungsentwicklung, Intelligenz, IQ, Afrika, Schwarzafrikaner, Migration, Flynn-Effekt

Flynn-Effekt Religion

Kommentare

Flynn-Effekt Religion

Kommentar zu einem Artikel von Josef Kraus auf Tichys Einblick

Ob man es gerne hört oder nicht – Islam und Wissenschaft sind in der Tat inkompatibel.
Auch jede andere Religion ist mit Wissenschaft inkompatibel.
Der gigantische Entwicklungssprung, den die Menschheit in den letzten dreihundert Jahren vollzogen hat, ist nur dadurch möglich gewesen, dass die Religion – in diesem Fall in allererster Linie das Christentum – enorm zurückgedrängt wurde.
Erst der Triumph der Naturwissenschaften hat die modernen Industriegesellschaften auf eine höhere anthropologische Entwicklungsstufe katapultiert.
*
Lesen Sie mal
Georg Oesterdiekhoff (2012). Die Entwicklung der Menschheit von der Kindheitsphase zur Erwachsenenreife. Wiesbaden: Springer VS.

=======================================

„Nie waren soviele so schlecht wie heute.“
*

Ja, da irren Sie ganz gewaltig. Genau das Gegenteil ist der Fall!
Haben Sie schon mal etwas vom Flynn-Effekt gehört?
Niemals waren die Menschen auch nur annähernd so intelligent wie heute. Und in weiten Teilen der Welt wird das Intelligenzniveau in den kommenden Jahren beträchtlich zunehmen.
Menschen in modernen Industriegesellschaften stehen heute auf einem anthropologischen Entwicklungsniveau, an das vor dreihundert, zweihundert, ja selbst vor hundert Jahren noch gar nicht zu denken war.
*
Lesen Sie mal
Georg W. Oesterdiekhoff (2012). Die Entwicklung der Menschheit von der Kindheitsphase zur Erwachsenenreife. Wiesbaden: Springer VS.

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/josef-kraus-lernen-und-bildung/die-willkommenskultur-zerreisst-unsere-schulen/#comment-386134

==================================

Ihrem Beitrag kann ich in den meisten Punkten zustimmen.
Aber meine Güte – jeder denkende Mensch wusste das bereits lange vor September 2015!
Mit Ihrer Hasenfüßigkeit und Ihrer Bloß-nirgendwo-anecken-Haltung haben Sie und Millionen andere die Katastrophe erst möglich gemacht.
Machen Sie sich nichts vor: Auch Sie sind mitverantwortlich für die nicht mehr umkehrbare Lage dieses Landes. Ohne die Masse der Nicht-Hinschauer und Nichts-Sagenden wäre es nie so weit gekommen.
Immerhin hat nun endlich ein kleiner Funke in Ihnen gezündet. Nutzen Sie ihn, so gut Sie können, um die enormen Schäden wenigstens ein kleines bisschen abzumildern.

Quelle: https://www.tichyseinblick.de/meinungen/auszug-der-juden-aus-frankreich/#comment-390361

***

Stichwörter:
Tichys Einblick, Intelligenz, Psychologie, Religion, Flynn-Effekt,