Intelligenz Rassen

Kommentare

Intelligenz Rassen

Kommentare zu Artikeln und Kommentaren auf ZEIT Online

* Ernstgemeinte Frage, haben Sie Quellen in denen das Diskutiert wird? *
*

Dazu gibt es unzählig Beiträge.

Der bekannteste Fall ist sicherlich Stephen J. Gould und sein Buch „Der falsch vermessene Mensch“.
Gould behauptet unter anderem Cyrill Burt habe die Daten seiner Zwillingsstudie gefälscht. Spätere Untersuchungen mit ausgefeilteren Methoden haben jedoch Burt’s Ergebnisse in vollem Umfang bestätig.
Gould behauptete auch, frühere Schädelmessungen wären. Nach seinem Tod stellte sich heraus, dass Gold seine eigenen Schädelmessungen gefälscht hat.

„Was man in populärwissenschaftlichen Büchern wie … Der falsch vermessene Mensch … von Stephen Jay Gould liest, ist die verzerrte, selbst von einfachsten Grundkenntnissen in wissenschaftlicher Psychologie unbeleckte Vorstellung, die sich ein Paläontologe vom Denken der Psychologie macht“ (Hans J. Eysenck (1998). Die IQ-Bibel. Intelligenz verstehen und Messen. Stuttgart: Klett-Cotta, S.16).

Ein weiterer Lesetipp:
Nyborg, H. (2003). The Sociology of Psychometric and Bio-behavioral Sciences: A Case Study of Destructive Social Reductionism and Collective Fraud in the 20th Century Academia. In Nyborg, H. (Ed.). The Scientific Study of General Intelligence: Tribute to Arthur R. Jensen. Amsterdam: Elsevier, S.440-502.

Quelle: https://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck?cid=19113539#cid-19113539

=========================

Vom biologischen Standpunkt beträgt der Unterschied zwischen den „Menschenrassen“ gerade einmal 2 Prozent. Das bedeutet. unterschiedliche Rassen gibt es eigentlich nicht.
*

So wie diese Aussage dasteht, ist sie völlig sinnfrei.
Zwei Prozent von was?

Und was heißt „gibt es eigentlich nicht“?
Wenn es zwischen zwei Gruppen ein Unterschied von zwei Prozent besteht (was immer das bedeuten mag), dann gibt es eben doch einen Unterschied.

Ob „gerade einmal 2 Prozent“ eine praktische Bedeutung haben oder nicht, hängt von der konkreten Fragestellung ab.

Wenn zum Beispiel ein Medikament eine um zwei Prozent höhere Heilwirkung hat als ein anderes, dann können die „gerade einmal zwei Prozent“ unter Umständen Millionen Menschenleben retten.

Wenn alle Mitarbeiter einer großen Firma eine um zwei Prozent bessere Leistung erzielen als die Mitarbeit der Konkurrenz, dann ist die Konkurrenz rasch vom Markt gefegt.

Quelle: https://www.zeit.de/wissen/2018-03/rassenlehre-abstammung-intelligenz-rassismus-usa-rechtsruck?cid=19111129#cid-19111129

***

Stichwörter:
ZEIT, ZEIT Online, Intelligenz, Intelligenzforschung, Psychologie, IQ, Rassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..